DSC06523_select.jpg

Meinen Werdegang in Kurzform finden Sie hier. Weiter unten beschreibe ich etwas ausführlicher meine Geschichte und teile mit Ihnen meine Gedanken zum Thema Resilienz und persönliche Weiterentwicklung.


An allen Erfahrungen wachsen wir. Ähnlich wie ein Kind, das laufen lernt und wieder und wieder hinfällt. Irgendwann kann es laufen, die nächsten Schritte gehen und diese Erfahrung befähigt es, sich weiterzuentwickeln.


Werdegang & Ausbildung

  • zertifizierter systemische Business & Personal Coach
    Ausbildung an der Coaching-Akademie Berlin zertifiziert nach ECA
    (European Coaching Assoziation)

  • zertifizierter wingwave-Coach (Ausbildung an der Coaching-Akademie Berlin)
    weltweit TÜV-geprüft und nach ISO 29993 zertifiziert

  • Erwachsenenbildung: Workshops & Trainings

  • Gastdozentin an der Bauhaus-Universität Weimar & SAE Institute, Berlin

  • Interview- und Auftritt-Trainings für Unternehmen und Führungskräfte

  • Redaktionsleitung

  • Über 12 Jahre als Regisseurin für diverse Sender, Unternehmen und Agenturen tätig

  • Diplom Dokumentarfilm-Regisseurin
    (Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg)

  • Diplom Mediadesignerin
    (Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg)

  • mehrere Jahre Agenturerfahrung als Grafikerin

  • Ausbildung als Mediengestalterin


Weiterbildungen

  • wingwave Vertiefungen

  • Weiterbildung im Bereich Achtsamkeitstraining MBSR (nach Jon Kabat-Zinn)

  • tägliche Meditationspraxis

  • Kontinuierliche Supervision, Intervision & Weiterbildungen

  • Workshop Design Thinking bei: Innoki


Die Themenfelder, auf die ich mich im Coaching spezialisiert habe, sind zum Teil auch meine eigenen Themen und Herausforderungen gewesen. Ich glaube gerade deswegen, kann ich verstehen und nachempfinden und Sie konkret im Prozess mit den richtigen Tools unterstützen.

Wenn Sie mögen lesen Sie meine Geschichte:

Mir war damals nach dem Abitur ganz klar, dass ich im kreativen Bereich arbeiten möchte. Auch wenn ich keine konkreten Vorbilder hatte und gar nicht so genau wusste, was mich erwartet, war da ein Schaffens-Antrieb, dem ich unbeirrt folgte. Ich machte zunächst eine Ausbildung als Schriftsetzerin (heute Mediengestalterin). Damals sagte unser Ausbilder in der Berufsschule: “Wahrscheinlich wird nur die Hälfte von euch diesen Beruf bis zur Rente ausüben, die andere Hälfte wird sich im Laufe des Lebens noch für viele andere Dinge entscheiden und sich anders entwickeln.”
Ein Satz, der heute noch in meinen Ohren nachklingt und der mich damals richtig sauer gemacht hatte. New Work war noch nicht das Thema. – Und schließlich hatte ich mich doch mit vollem Herz und Verstand für diesen Beruf entschieden.

Nach einem halben Jahr war ich dann die Erste, die eine Weiterbildung zur Multimedia-Gestalterin machte und sich vom Print zum Internet verabschiedete. Es war das Jahr 1998 und das Internet war gerade das neue “Ding” überhaupt.
Meine Reise ging weiter. Ich arbeitete zwei Jahre als Designerin in einer Multimedia-Agentur und da war er wieder, der Antrieb, der sagte da gibt es noch was, schaue dich um, bleibe offen. Du bist noch nicht angekommen. Ich bewarb mich an der Filmakademie Baden-Württemberg, bekam einen begehrten Platz für Media-Design. Ein Jahr vor meinem Diplom entdeckte ich zufällig durch ein Projekt meine Liebe zum Dokumentarfilm. Es kribbelte vor Freude in meinem ganzen Körper, als ich Interviews führen sollte. Mein Studienkollege sagte: “Sandra, ich glaube, das ist Deins.”
Das war es, ich wollte Geschichten von Menschen erzählen, Momente festhalten, Interviews führen, meine Neugierde aufs Leben kreativ ausleben.
Ich machte mein Diplom in Media-Design und bekam im Anschluss einen sehr, sehr begehrten Platz und studierte Dokumentarfilm. Diese Liebe sollte dann sehr lange halten – 12 Jahre. Für die Leidenschaft zum Beruf und diversen Projekten im In- und Ausland opferte ich mich auf, arbeitete unter Stress und Hochdruck bis es keinen Morgen mehr gab, leitete später Teams als Redaktionsleiterin und vergaß manchmal mein privates Leben darüber. Aber ich liebte, was ich tat, bis die Projekte und Inhalte mich nicht mehr erfüllten. Ich fühlte mich oft leer, mir fehlte die Perspektive und manchmal auch der Sinn oder “Purpose” – wie es heute oft genannt wird.

Mit der Geburt meiner ersten Tochter merkte ich, wie stark ich mich über meinen Beruf definiert hatte und wie sehr der Wunsch da war, mich mit all den Erfahrungen, die ich gesammelt hatte, noch einmal neu zu definieren. Doch nach der Elternzeit war ich erstmal froh, als Mutter in meinem Beruf arbeiten zu können. Ich ignorierte mein Bedürfnis nach Neuorientierung und Weiterentwicklung. Mit der Geburt meiner zweiten Tochter konnte ich nicht mehr weghören. Ich steckte tatsächlich in einer beruflichen Sinnkrise. Ich nahm Coachings, fing an zu meditieren, hörte Podcasts – vor allem von meiner lieben Freundin und heutigen Kollegin Lea Vogel und hoffte darauf, etwas zu finden, was ich suchte. Als ich mich dann Stück für Stück traute aufzuschreiben, was ich gerne machen möchte, wenn ich alle Wenn’s und Aber’s beiseite lege, floß es einfach heraus. Ich wollte Coach werden, ich wollte da weiter machen, wo ich beim Filmen gefühlt immer aufhören musste, nachdem mir die Menschen ihre Geschichte erzählt hatten. Ich wusste, ich möchte Menschen in Ihrer Entwicklung, in Ihren Krisen und in Ihren Visionen unterstützen und Sie in Ihrem Prozess begleiten. Die Ausbildung zum Personal & Business & Wingwave Coach an der Coaching Akademie hat mich über mich hinauswachsen lassen. Ich habe mir ein fundiertes Wissen aneignen dürfen, das stetig und täglich wachsen darf. Heute verbinde ich beide Herzen – das Kreative und das Coaching – miteinander in beiden Bereichen.

Ich arbeite als Coach für Menschen und Unternehmen und realisiere Filme für ausgewählte Produktionen. Mit meinem Partner und meinen beiden Töchtern lebe ich in Berlin, unterrichte als Gast-Dozentin an der Bauhaus Universität in Weimar und am SAE Institute in Berlin und gebe Workshops für Unternehmen und Privatpersonen zu Coaching Themen wie: Resilienz/Achtsamkeit/Meditation, berufliche Entfaltung und New Work.


Bewusst machen, Anerkennen, Stärken und Entfalten:
Dies sind für mich die vier wichtigsten Schritte zur beruflichen und privaten Zufriedenheit und Weiterentwicklung.

Ich möchte Sie dabei begleiten Ihre Resilienz zu stärken und sich selbst zu entfalten – mit all Ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten.

Die meisten Menschen wachen schon morgens mit dem Gedanken auf, dass sie nicht genügend Zeit haben werden, all die Dinge zu erledingen, die sie sich vorgenommen haben oder die ihnen aufgetragen wurden. So startet der Großteil von uns täglich mit Vollgas in die Woche. Dabei achten wir sehr sorgfältig darauf, dass das Akku unseres Handys aufgeladen ist. Unser eigenes Akku vernachlässigen wir allerdings viel zu oft. So wie sich das Handy einfach ausschaltet, wenn das Akku aufgebraucht ist, brauchen auch wir länger, uns zu regenerieren, wenn wir zu häufig auf Reserve laufen und durch Stress regelmäßig an die eigenen Grenzen stoßen. Zuerkennen, wann die Balance nicht mehr im Gleichgewicht ist, fällt vielen Menschen schwer. Oft fällt es noch viel schwerer in Balance zu bleiben, wenn es sich um „positiven“ Stress handelt und die Arbeit Spaß macht oder wenn man sich (z.B. als Eltern, Selbstständiger oder fleißiger Mitarbeiter) nicht den Raum nehmen kann, für sich selbst zu sorgen.

Unser Körper ist allerdings viel schlauer als unser Verstand und sendet Signale z.B. über Rücken-, Bauch- oder Kopfschmerzen, Schlaf- oder Ruhelosigkeit, oder über emotionale Reaktionen wie Reizbarkeit, Wut, Traurigkeit oder Erschöpfung. Bis wir anerkennen, dass wir ausserhalb unserer Bedürfnisse agieren, dauert es oft eine Weile. Manchmal sehen wir es als Scheitern, wenn sich emotionale Reaktionen zeigen. Die gute Neuigkeit ist, es ist wunderbar, dass sich die Signale zeigen, denn es sind unsere Leibwächter, unsere Alarmsignale. Sie klingeln so lange bis wir sie hören.

Coachings helfen die Balance wieder in Einklang zu bringen, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, was triggert, stört und was benötigt wird, damit Sie in Zukunft ganz selbstbewusst, zufrieden, gestärkt und resilient reagieren können – im Berufs- und Privatleben.

Mein Potential zu entfalten, war und ist schon immer ein großer Antrieb und eine wichtige Kraftquelle für mich gewesen. Mit jedem Anpacken und mutigen Schritt etwas zu wagen, was außerhalb der Sicherheits-Komfortzone liegt, schöpfen wir neues Selbstvertauen. Auch wenn neue Dinge erstmal Respekt verschaffen, können wir sie auch als eine Art Reise betrachten, auf die wir uns begeben. Es ist vielleicht keine all-inclusive Pauschalreise aber dafür ist es eine abwechslungsreiche Reise, auf der wir uns selbst neu kennen lernen dürfen. Ein Abenteuer, auf dem vielleicht auch mal etwas schief läuft. Aber am Ende wird es die Geschichte sein, die wir gern erzählen werden. Viele Menschen haben Angst vor der falschen Entscheidung oder dem Scheitern. Ich glaube es gibt Erfahrungen, die wir machen dürfen - Gute wie Unangenehme. An allen Erfahrungen wachsen wir. Ähnlich wie ein Kind, das laufen lernt und wieder und wieder hinfällt. Irgendwann kann es laufen, die nächsten Schritte gehen und diese Erfahrung befähigt es, sich weiterzuentwickeln.

Ich unterstütze Sie mit den passenden Tools und im Gespräch dabei, Sie zu stabilisieren, Ihre Entscheidungsfreude zu aktivieren, die Kraft und den Mut zu mobilisieren und Ihr Selbstvertrauen zu stärken. Damit Sie selbst und aus eigener Kraft dazu beitragen können, das Leben zu leben, dass Sie sich wünschen.